Auf der Suche nach dem richtigen Tropfen für das Barbecue

Wochenende und es soll zum Barbecue mit Freunden statt Bier ein leckerer Wein sein? Aber welcher? LUV&LEE hat für das aktuelle Special “LUV&LEE grillt an” recherchiert.

Jedes gute Essen wird durch die Getränkeauswahl abgerundet. Das gilt auch bei Gegrilltem. LUV&LEE hat sich zur Auswahl des richtigen Weines auf Spurensuche begeben und festgestellt – es gibt zumindest eine entscheidende Orientierungshilfe bei der Wahl des passenden Tropfens.

Als Faustregel für die richtige Wahl kann man sich merken: Die Getränke sucht man nach dem extremsten Geschmack des Essens aus. Das gilt nicht nur für Wein, sondern beispielsweise auch bei der Begleitung eines Menüs mit Craft-Bieren. Bei Steaks und Schnitzel kommt es so zum Beispiel auf die Marinaden oder Dips an. Je herzhafter diese sind, desto ausdrucksvoller sollte der Wein dazu sein.

Experten des Deutschen Weininstitutes betonen, dass der Geschmack von Grillgut durch die Röst- und Raucharomen oftmals intensiver werde als in der Pfanne. Dann passe auch einmal ein Rotwein zum gegrillten Fisch oder zu hellem Fleisch.

Welcher Wein soll es sein zum Grillen? CA-Foto
Welcher Wein soll es sein zum Grillen? CA-Foto

Rotweine sollten im Sommer nicht zu schwer sein

So verträgt sich viel Knoblauch in erster Linie mit Rotweinen, die aber bei sommerlichen Temperaturen nicht zu schwer sein sollten. Ein Geheimtipp von Experten: Rotwein darf ausdrücklich auch gekühlt getrunken werden. Rotwein mit Zimmertemperatur getrunken werden – wenn sie bei 16 bis 18 Grad Celsius liegt. Dem Deutschen Weininstitut zufolge liegt beim Rotwein in diesem Bereich die ideale Trinktemperatur. Da es in den meisten Wohn- und Esszimmern um einiges wärmer ist, ist es den Experten zufolge kein Problem, Rotwein herunterzukühlen. Allgemein können leichtere, eher fruchtige Rotweine einige Grad kühler getrunken werden, als solche mit besonders vielen Tanninen.

Wenn Rotweine im Barrique-Fass gereift sind, haben sie eine komplexe Struktur und angenehme Röstaromen. Sie passen dann zum gegrillten Rindersteak oder mediterran gewürztem Lammkottelet.

Werbung

Weißweine, wie kalter Chardonnay oder Weißburgunder runden Hähnchen, Putenbrust, Meeresfrüchte, Fisch oder die klassische Schweine-Grillwurst ab. Wer es scharf mag, balanciert mit einem Riesling oder Grauburgunder die Hitze auf der Zunge gut aus.

Zu leichten Grillspeisen passen Weißweine

Ein echter Allrounder im Glas ist der Rosé, sagte schon der Leeraner Wein-Experter Jan Wolf, Chef von Wein Wolf, im Gespräch mit LUV&LEE. Sowohl Fleisch und Fisch, als auch Gemüse und vegetarisches Grillgut wie Tofu harmonieren mit dem Aroma eines fruchtigen Roséweines.

Wer auf intensive Röstaromen setzt, sollte intensive Rotweine wählen. Zu leichtem Gegrilltem passen Weißweine, wie Chardonnay, Riesling und Silvaner zum Grillgemüse oder zum Fisch.

Welcher Wein es am Ende zum Grillabend wird, liegt letztlich am Geschmack und auch am Budget. LUV&LEE meint: Bringen Sie einen Grillabend in eine neue Dimension und probieren Sie verschiedene Weine aus. Es gibt kein Richtig oder Falsch.

Gefällt Ihnen LUV&LEE? Dann LIKEN Sie uns auch auf Facebook und folgen uns auf Instagram/luvundlee_magazin/