LUV und LEE Special: Reif für die Insel? Kurs auf Langeoog!

Die aktuelle Ausgabe von LUV&LEE steht im Zeichen des Inselspecials “Langeoog“. Auf mehr als 20 Seiten zeigt LUV&LEE die Vielfalt der drittgrößten Ostfriesischen Insel. Ein Überblick:

Langeoogs Hauptbad im Sommer. CA-Foto
Langeoogs Hauptbad im Sommer. CA-Foto

Was Langeoog besonders macht

Touristen kommen seit 1830 auf die ostfriesische Insel. Langeoog liegt zwischen Spiekeroog und Baltrum und zeichnet sich durch seine besondere Form aus. Die Insel wird oft auch die „längste Sandkiste der Welt“ genannt, denn ihre Sandstrände sind mit 14 Kilometern besonders ausgedehnt. Insgesamt ist das Eiland 12 Kilometer lang und autofrei. Das Fahrrad ist damit das wichtigste Fortbewegungsmittel. Auf Langeoog leben rund 1800 Menschen; in den Sommermonaten kommen bis zu 200.000 Gäste hierher. Neben einer faszinierenden Tier- und Pflanzenwelt gibt es ein weiteres Highlight: Die Dünen sind bis zu 20 Meter hoch, was einzigartig auf den ostfriesischen Inseln ist. Die Anreise ist einfach und unkompliziert. Die Fähre fährt ab Bensersiel mehrmals am Tag tideunabhängig und Urlauber sind so innerhalb einer Stunde im Inseldorf. Durch den Ortskern schlängelt sich die Barkhausenstraße, wo sich das Leben abspielt. Hier finden sich zahlreiche Lokale, Restaurants, Geschäfte und Bars. Hinter dem Meerwasserschwimmbad präsentiert sich ein weiterer Hotspot der Insel – die bunten Buden. Eine kleine, aber feine gastronomische Meile mit direkter Nähe zum Meer. Angelehnt sind die Bauten optisch an die auf Helgoland.

Natur

Der wilde Teil Langeoogs ist das Zuhause vieler Vögel. AdobeStock.com-Foto
Der wilde Teil Langeoogs ist das Zuhause vieler Vögel. AdobeStock.com-Foto

Ein relativ junger Inselwald, viel Grünland und eine langgestreckte Dünenkette zeichnen das Inselbild. Die bekannte Melkhörndüne (Melk-Ecke) bietet einen spektakulären Blick über die gesamte Dünenlandschaft. Der Name entstand in Anlehnung an die nahe gelegene Meierei. Einen Teil davon können Urlauber auf dem Naturpfad Flinthörn entlang wandern, der vom Flinthörndeich bis zu einem Aussichtspunkt führt und mit Tafeln über Tiere wie zum Beispiel die Silbermöwen und Pflanzen informiert. Zusätzlich bietet der Osten der Insel die Aussichtsplattform ‚OSTERHOOK‘. Ein weiterer Punkt, um den Blick in die Ferne schweifen zu lassen und die Schönheit der Natur zu genießen.

Touristisches Angebot

Werbung


Die beliebte Urlaubsinsel ist nicht nur ein wahres Naturparadies, sie bietet für aktive Urlauber vieles zu entdecken und zu erkunden. Neben dem Heimat- und Schifffahrtmuseum ist der Wasserturm das Wahrzeichen Langeoogs. Das 1909 entstandene Bauwerk bietet im unteren Bereich eine Ausstellung; ist man oben angekommen, wird der Blick über die Insel und das Meer frei. Bei schlechtem Wetter lockt ein kleines Inselkino ebenso wie im Herzen der Insel das Kurzentrum mit Meerwasserbad.

Vitalität & Wellness

Sonne, Sand und Wind mischen bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit mit und sind wichtig für die Regeneration. Urlauber können Wanderungen, Radtouren oder Reitausflüge unternehmen, surfen oder durchs Watt laufen. Seit 2014 ist Langeoog offiziell als Thalasso-Nordseeheilbad zertifiziert. Klassische Behandlungen oder Thalassoanwendungen können im Thalassozentrum das ganze Jahr gebucht werden. Auf der Insel befinden sich ebenfalls Kurkliniken. Neben dem Meerwasserbad können Gäste die Dünensaunalandschaft mit fünf verschiedenen Saunatypen nutzen.

Die bunten Buden unweit des Strandes sind ein weiterer Hotspot auf Langeoog mit einem großen gastronomischen Angebot. CA-Foto
Die bunten Buden unweit des Strandes sind ein weiterer Hotspot auf Langeoog mit einem großen gastronomischen Angebot. CA-Foto

Veranstaltungen

Auch wenn die Natur schon vieles bietet- es ist auf Langeoog auch einiges los. Das ganze Jahr über finden zahlreiche Veranstaltungen im Ortskern statt. Langeoog hat seinen eigenen Shantychor, „die Flinthörners“, die an verschiedenen Terminen im Jahr ihre Auftritte haben.  Von Konzerten über Sportveranstaltungen bis hin zu Festen gibt es diesen Herbst ein abwechslungsreiches Eventprogramm. Aktuelle Infos unter www.langeoog-tourismus/veranstaltungen.de

 

Das Denkmal für Lale Andersen in Sichtweite des Wasserturms im Ortskern. CA-Foto
Das Denkmal für Lale Andersen in Sichtweite des Wasserturms im Ortskern. CA-Foto

 

Die Schlagerikone und ihre Insel

„Die Fischer von Langeoog“ oder der berühmte Schlager „Lili Marleen“ stammen von der Sängerin und Schauspielerin Lale Andersen. Sie war mit der ostfriesischen Insel eng verbunden, verbrachte von 1945   bis zu ihrem Tod im Jahr 1972 den Sommer auf Langeoog in ihrem Haus, dem „Sonnenhof“. Heute ist das Haus, in dem sich die gebürtige Bremerhavenerin gerne zum Schreiben ihrer Texte zurückzog, in Privatbesitz und als Ferienhaus buchbar. Kurz nach dem Erscheinen ihrer Autobiografie „Der Himmel hat viele Farben“, die Teil der Spiegel-Bestsellerliste wurde, starb Lale Andersen 1972 in Wien. Ihre Asche wurde jedoch auf „ihrer“ Insel Langeoog auf dem Dünenfriedhof beigesetzt. Die Inselgemeinde setzte ihr später ein Denkmal im Ortskern unweit des Wasserturmes. Dort lehnt Lale Andersen bis heute an einer „Laterne“.

 

Gefällt Ihnen LUV&LEE? Dann LIKEN Sie uns auch auf Facebook und folgen uns auf Instagram/luvundlee_magazin/