In der aktuellen LUV und LEE grillen wir in unserem Special an. Aber womit? Smoker, Kugelgrill oder Gasgrill, zweiflammig oder fünfflammig? Wer in die Grillwelt eintauchen will, muss sich erst einmal zurechtfinden. Wie findet man den richtigen Grill? LUV&LEE hat mit einer Fachverkäuferin in Papenburg gesprochen.

Siglinde Haats berät Kunden im Papenburger Fachgeschäft Rüther. CA-Foto
Siglinde Haats berät Kunden im Papenburger Fachgeschäft Rüther. CA-Foto

Siglinde Haats steht in „ihrer“ Abteilung im Elektro- und Haushaltsfachgeschäft Rüther am Papenburger Hauptkanal inmitten von Grills. Seit fünf Jahren arbeitet sie hier, zunächst in der Haushaltswarenabteilung. Inzwischen wurde das Thema „Grill“ im Sortiment des Traditionsfachgeschäftes immer wichtiger und das Angebot wurde entsprechend ausgebaut.

„Immer mehr Kunden fragen einen Gasgrill nach. Der Trend ist seit Jahren ungebrochen“, sagt Haats im Gespräch mit LUV&LEE. Der Kohlegrill sei kein schlechteres Produkt. Bei der Entscheidung zum Gasgrill stehe für die Kunden Komfort und Zeitersparnis im Vordergrund: Während die Kohle ihre Zeit bis zur perfekten Glut braucht, kann es beim Gasgrill direkt zur Sache gehen.

Siglinde Haats‘ Kunden kommen aus allen Altersschichten, es lassen sich auch immer mehr jüngere Kunden „so ab 25 Jahren vor dem Einzug ins Eigenheim“ beraten, so die Verkäuferin. Bei vielen Marken, Modellen und Spezifikationen ist die Auswahl des richtigen Grills nicht einfach. „Am Anfang frage ich meine Kunden, wofür sie das Gerät haben wollen“, erläutert die Fachfrau.

Fünf Flammen für mehr Leistung bei größerer Grillfläche

So banal die Frage klingt, es geht hier um die Menge des Grillgutes „und darum, ob ich für zwei Personen oder die große Familie grillen möchte“.  Geht es um die größere Runde, empfiehlt Siglinde Haats beispielsweise schon ein Gerät mit mindestens fünf Flammen für mehr Leistung bei größerer Grillfläche. „Bei einem größeren Grill mit verschiedenen Hitzezonen lassen sich dann auch die unterschiedlichsten Zutaten, beispielsweise Gemüse und Fleisch, gleichzeitig zubereiten.“

Die Bandbreite in Ausstattung und Preis bei Gasgrills ist groß. CA-Foto
Die Bandbreite in Ausstattung und Preis bei Gasgrills ist groß. CA-Foto

Was den Preis angeht, so ist ein kleiner Kugelgasgrill schon für rund 200 Euro zu haben, große Grillstationen mit vielen Spezifikationen können aber auch das Zehnfache kosten. „Grundsätzlich empfehle ich, in ein Qualitätsgerät zu investieren, weil wir dann beispielsweise auch kleine Ersatzteile nachbestellen können und nicht der nachträgliche Kauf ganzer Bauteile nötig ist“, sagt die Verkäuferin. Bei der konkreten Empfehlung legt sie sich nicht auf eine bestimmte Marke fest. Angesprochen auf das Image der Marke Weber als „die“ Gasgrillmarke, meint sie: „Letztendlich hat das Unternehmen einfach die beste Werbung, das beste Marketing gemacht, sodass viele Menschen bei einem Gasgrill direkt an Weber denken. Weber hat den Gasgrill berühmt gemacht.“

Werbung


Neben dem klassischen Gasgrill sind in den vergangenen Jahren noch viele verschiedene Geräte auf den Markt gekommen, um Fleisch, Fisch oder Gemüse zuzubereiten. „Ein Smoker ist zum Beispiel super geeignet, um Fisch oder geräuchertes Fleisch zuzubereiten“, sagt Haats. Gegrillt wird beim Smoker mit Rauch. Aber hier liegen die Speisen nicht direkt auf der Glut oder über dem Feuer. Das Grillgut wird über mehrere Stunden bei niedrigen Temperaturen zubereitet. „Wer sich nicht entscheiden will, kann für einen Gasgrill heute auch eine spezielle Pfeife zum Smoken kaufen“, erklärt die Papenburgerin.

Infrarotbrenner für scharfes Anbraten bei mehr als 800 Grad Celsius

Viel Zubehör bieten moderne Gasgrills. CA-Foto
Viel Zubehör bieten moderne Gasgrills. CA-Foto

Ebenfalls ein immer beliebteres Zubehör „oder bei einem entsprechenden Gasgrillmodell serienmäßig dabei“ ist ein Infrarotbrenner. „Während ein Gasgrill bis zu 300 Grad Celsius erreicht, kommt dieser Brenner auf mehr als 800 Grad Celsius und eignet sich daher zum scharfen Anbraten beziehungsweise Angrillen von Fleisch.“ Das Gas strömt in diesem Bereich des Grills durch einen keramischen Block mit vielen hunderten Kanälen, sodass der Block sich entsprechend aufheizt. Keramik nimmt ohnehin viel Wärme auf und strahlt sie ab. So entstehen die besonders hohen Temperaturen.

Wer vielfältige und ausgefallene Speisen zubereiten möchte, kann sich auch einen Drehspieß installieren lassen. Damit lässt sich vom Rollbraten bis zur Weihnachtsgans so einiges garen. Bei hochwertigen Modellen gehöre der Spieß meist zum Lieferumfang, sei aber bei vielen Grills optional nachrüstbar, so die Expertin.

„In den vergangenen Jahren ist so viel auf den Markt gekommen, bei dem ich mich manchmal persönlich auch gefragt habe, ob man das alles braucht“, sagt Verkäuferin Siglinde Haats, die regelmäßig Grill- und Produktschulungen der Grill-Hersteller besucht. „Wenn es dann aber vorgestellt ist, frage ich mich, warum es das nicht schon eher gab.“

Bei der Fülle von Spezifikationen und Zubehörartikeln für die verschiedenen Grillmodelle zahlt sich für den Kunden der Vorteil der guten und persönlichen Beratung in einem Fachgeschäft wie Rüther aus. „Die am häufigsten gestellte Frage geht natürlich dahin, wie ich das Grillgut richtig zubereite. Da kann ich schon den einen oder anderen Tipp geben“, so die Papenburgerin, die auch privat gerne an ihrem eigenen Gasgrill steht.

Fundierte Beratung statt “nur” technische Daten im Online-Handel

Auch für Rüther-Geschäftsführer Oliver Dassinger liegt der Vorteil des Grillkaufs im Fachgeschäft auf der Hand: „Es ist schon ein sehr emotionales Produkt, das die Kunden hier bei uns direkt erleben können. Sie werden fundiert beraten, während im Onlinehandel nur die technischen Daten ihre ganz eigene Sprache sprechen. Hier werden die Hintergründe erklärt und der Kunde hat nach dem Kauf einen Ansprechpartner, wenn es darum geht, Zubehör zu kaufen oder Ersatzteile zu bestellen.“

Die Frage nach dem richtigen Grill kann pauschal nicht beantwortet werden, weil Anspruch, Budget und Rahmenbedingungen individuell sind. LUV&LEE meint: Im lokalen Fachgeschäft wird das Barbecue mit einer persönlichen Beratung schon zum Erlebnis, bevor das erste Fleisch überhaupt auf dem Rost liegt.

LUV&LEE-Tipp: 

Das Team des Fachgeschäftes Rüther bietet regelmäßig Grill-Seminare an, in diesem Jahr an zehn Terminen zu verschiedenen Schwerpunktthemen mit Profi-Grillern. Preis: ab 160 EUR pro Person, inklusive Essen und Getränke.

Gefällt Ihnen LUV&LEE? Dann LIKEN Sie uns auch auf Facebook und folgen uns auf Instagram/luvundlee_magazin/